Die Luft-Wasser-Wärmepumpe verwendet die Wärme aus der Luft um Heizwärme und Warmwasser zu bekommen. Bei der Luft-Wasser SPLIT Wärmepumpe steht der Verdampfer außerhalb des Hauses und saugt dort Luft ein. Der Innenteil der Wärmepumpe steht im Heizraum und ist mit dem Heizsystem (Heizkörper oder Fußbodenheizung) verbunden. Diese Wärmepumpen funktionieren monovalent wie bivalent: im monovalenten Betrieb deckt die Luft-Wasser-Wärmepumpe den Energiebedarf eines Hauses allein ab. Da die Luft an extrem kalten Wintertagen manchmal nicht genügend Wärme liefern kann, kann es notwendig sein einen weiteren Wärmeerzeuger zusätzlich einzuschalten. Die Wärmepumpe läuft dann im bivalenten Betrieb. Serienmäßig sorgt ein Elektroheizkörper, der in der Luft-Wasser SPLIT Wärmepumpe integriert ist, für wohlige Wärme auch bei sehr tiefer Außentemperatur.

Ein Wärmepumpen - Manager steuert, überwacht und regelt die Zuschaltung weiterer Wärmeerzeuger. Der Betrieb ist Dank eines Schalldämmsystems flüsterleise. Der Einsatz der Luft-Wasser Wärmepumpe bedarf keiner großen baulichen Maßnahmen und ist deshalb bei Neu- und Altbauten vorteilhaft.

Vorteile der Luft-Wasser-Wärmepumpe:

  • Umweltschonend ohne Abgase
  • Dauerhaft niedrige Betriebskosten
  • Nahezu überall einsetzbar ohne Genehmigungsverfahren
  • Keine großen baulichen Maßnahmen erforderlich
  • Für Neubauten und Sanierungen geeignet
  • Einsatz auch in Verbindung mit Heizkörper möglich
  • Als Ersatz oder in Kombination mit Öl- oder Gaskessel